Was möchten Sie finden?
< Alle Themen
Drucken

Was ist Überfischung?

Mit dem Begriff Überfischung meint man die übermäßige Dezimierung des Fischbestandes in den Gewässern durch den Fischfang. Damit ist bereits auch die Ursache definiert, wieso es zur Überfischung kommt. Eine Überfischung liegt vor, wenn in einem Gewässer dauerhaft mehr Fisch gefangen werden, als durch die natürliche Vermehrung nachwachsen können.[1]

Merkmale einer Überfischung

Die Überfischung ist die Hauptursache für den Rückgang zahlreicher Meerestierarten. Mittlerweile hat man bemerkt, dass einige Fischarten ausgestorben sind und andere wiederum vom Aussterben bedroht sind. Zusätzlich zur Überfischung beeinflussen weitere menschliche Eingriffe das Ökosystem Meer. Der Abbau von Bodenschätzen, Mikroplastik und Überdüngung sind für die Meere schädlich und sorgen für eine Beeinträchtigung des Lebensraums.

Schon jetzt wird befürchtet, dass 2050 keine kommerzielle Fischerei mehr möglich ist, da bereits jetzt große Teile des Fischbestandes minimiert sind.

Bildquelle: (c) WWF

Ursachen von Überfischung

Die Ursachen der Überfischung sind oftmals bekannt, werden jedoch ignoriert. Die Nachfrage nach Fisch ist in den vergangenen Jahren massiv angestiegen, wodurch natürlich auch mehr Bestände vernichtet werden.

Auch die Art, wie der Fisch gefangen wird, hat eine Auswirkung auf den Fischbestand der Meere. Durch die Schleppnetze, die viele Fischereien nutzen, wird der Meeresboden massiv beeinträchtigt. Dadurch kommt es zur Zerstörung der Lebensräume. Zusätzlich werden Fische meist als Beifang genutzt, ebenso wie andere Säugetiere.

Die Zerstörung der Meere hat ebenfalls eine Auswirkung auf den Fischbestand. Durch die Verunreinigung der Meere durch Plastik und Müll wird der Lebensraum zur Fortpflanzung verunreinigt und zerstört. Immer mehr Plastik gelangt in die Nahrungsketten der Tiere, wodurch sie versterben.[2]

Folgen der Überfischung

Die Überfischung hat massive Folgen, die auch den Menschen betreffen. Immer mehr Arten sterben aus, da sie sich nicht schnell genug vermehren können. Der Mensch minimiert eine seiner Nahrungsquellen und zeitgleich auch die Nahrungsquellen anderer Tierarten, wodurch es auch in diesem Bereich zu Aussterben kommen kann.  Außerdem kann es bei einigen Tierarten zu einer echten Plage kommen, da die natürlichen Feinde minimiert werden. Ein Beispiel hierfür ist die starke Vermehrung der Quallen. Da immer mehr Fisch und Meeresbewohner minimiert werden, ist das Nahrungsangebot für Quallen enorm, wodurch sie sich massiv vermehren. Es kommt zu einer Plage.

Was kann jeder im Alltag tun?

Man kann privat viel gegen die Überfischung tun. Beispielsweise ist es möglich, auf Fisch zu verzichten und eine rein pflanzliche Ernährung anzustreben. Wer seinen Fisch weiterhin essen möchte, sollte auf das MSC Siegel achten. Dieses bestätigt eine nachhaltige Fischerei.[2]


[1] de.wikipedia.org/wiki/Überfischung

[2] www.careelite.de/ueberfischung-der-meere

Zurück Was ist saurer Regen und wie entsteht er?
Weiter Was ist Umweltschutz?
Inhaltsverzeichnis