Was möchten Sie finden?
< Alle Themen
Drucken

Was ist der Klimawandel?

Der Klimawandel ist allgegenwärtig und beschäftigt immer mehr Menschen auf unserer Welt. Und das zu Recht: Er schreitet immer weiter fort und wird spürbar. Der Klimawandel betrifft uns alle und kann in vielen Regionen fatale Auswirkungen haben. Was ist der Klimawandel? Welche Ursachen sind für den Klimawandel bekannt? Und welche Rolle spielt der Mensch dabei?

Sucht man nach einer Definition zum Thema Klimawandel, dann lässt sich diese schnell finden. Im Kern bezeichnet der Klimawandel die Erwärmung oder die Abkühlung des Klimas unserer Erde. In diesem Fall spricht man nicht von einem kälteren April oder einem heißeren Juni im Jahr, sondern die Erwärmung oder Abkühlung erfolgt nachweislich über einen längeren Zeitraum. Der Klimawandel ist also kein neues Phänomen, sondern er beschreibt die langfristigen Veränderungen von Faktoren wie die Menge des Niederschlags, die Temperatur oder die Meeresströmung. Die globale Erderwärmung ist ein Beispiel für den Klimawandel.[1]

Was heißt globale Erderwärmung?  Sie beschreibt die Erhöhung der durchschnittlichen Temperatur überall auf der Erde, welche über einen längeren Zeitraum wahrgenommen wird.[2]

Welche Ursachen hat der Klimawandel?

Das Klima der Erde verändert sich vor allem durch den Treibhauseffekt.

Was ist der Treibhauseffekt? Der Treibhauseffekt ist ein natürlicher Prozess, der die Temperaturen auf der Erde bestimmt.

Die Sonnenstrahlen, welche auf die Erde treffen, werden durch Wolken und natürliche Gase in der Atmosphäre absorbiert und zu einem Teil zurückgestrahlt. Sie halten unsere Erde also warm. Würden wir die Sonne nicht haben, bestände unsere Erde aus einem Eisklotz. Sie würde schlicht und ergreifend zufrieren. Eines der wichtigsten Treibhausgas ist das CO2. Dieses hat sich in den letzten Jahrhunderten stabil gehalten und damit auch das Klima auf der Erde.

Der Klimawandel, der eine Bedrohung für das Leben auf der Erde darstellt, ist vorwiegend durch Menschen erzeugt.  Durch die Industrialisierung und die damit verstärkte Verbrennung fossiler Brennstoffe wie Erdöl, Braunkohle und Steinkohle stoßen wir Menschen immer mehr CO2 in die Atmosphäre aus. Wir bringen also den Treibhauseffekt durcheinander.

Zeitgleich hat die Abholzung zahlreicher Waldflächen dafür gesorgt, dass immer weniger Bäume CO2 bündeln. Ein Hektar Wald filtert im Jahr rund 10 Tonnen CO2. Durch die Abholzung der Waldflächen kommt es zu massiven Veränderungen im Klima. [3]

Die Folgen dieser zahlreichen Veränderungen sind, dass die Erdatmosphäre sich immer weiter erwärmt.

Welche Folgen hat der Klimawandel?

Durch die Industrie, die Abholzung der Wälder, die Verbrennung fossiler Brennstoffe und die industrielle Landwirtschaft (Massentierhaltung) werden immer mehr Gase in die Atmosphäre getragen. Vor allem Stickstoff wird in großen Mengen in die Luft abgegeben, wodurch es zu einer massiven Luftverschmutzung kommen kann.

Es gibt weitere Folgen, die sich vor allem mit der Erwärmung der Erde befassen. Das hat Auswirkungen auf die Meere und auch auf die Erdoberfläche.  Durch die Verdunstung des Wassers werden immer mehr Treibhausgase in die Luft entlassen. Das wiederum hat eine Auswirkung auf die Tierwelt der Meere, denen immer mehr Lebensraum genommen wird. Auch das Schmelzen der Eisschollen sorgt für eine massive Veränderung der Klimas und der Lebensräume der dortigen Tierwelt.

Der Mensch spürt dieser Klimaveränderung durch extreme Wetterlagen. Dürreperioden, Überschwemmungen und weitere Katastrophen treffen die Erde immer häufiger. Das wiederum kann zu der Vernichtung von Ernten führen, wodurch es zur Nahrungsknappheit kommen kann.[4]

Was kann man gegen den Klimawandel selber tun?

Wer selber aktiv werden möchte, kann mit einigen Veränderungen im Leben oder im Alltag helfen. Wie bereits erwähnt, hat die Massentierhaltung einiges dazu beigetragen, dass der Klimawandel weiter fortschreitet. Der Verzicht auf Tierprodukte aus Massentierhaltungen kann also helfen. Auch der Konsum regionaler Produkte dämpft den Klimawandel etwas ein, da weniger Transporte unternommen werden. Recycling ist ein großes Stichwort, vor allem wenn es um Papier geht. Wer mehr recycelte Waren verwendet, kann dazu beitragen, dass Wälder und Lebensräume erhalten werden. Auch die Nutzung erneuerbarer Energien kann als Unterstützung dienen.


[1] https://www.care.de/schwerpunkte/klimakrise/klimawandel/

[2] https://de.myclimate.org/de/informieren/faq/faq-detail/was-versteht-man-unter-globaler-erwaermung/

[3] https://www.wissen.de/wie-viel-co2-filtern-baeume-aus-der-luft#:~:text=Durchschnittlich%20filtert%20ein%20Hektar%20Wald,2%2C6%20Tonnen%20CO2.

[4] https://www.care.de/schwerpunkte/klimakrise/klimawandel/

Zurück Klimafaktor Fleisch: Wie stark belastet die Massentierhaltung das Klima?
Inhaltsverzeichnis