Was möchten Sie finden?
< Alle Themen
Drucken

Was versteht man unter Kinderarmut?

Jeder von uns kennt den Begriff Armut. Und obwohl ihn jeder kennt, ist kaum bekannt, dass es verschiedene Arten der Armut gibt. Eine Form davon ist die Kinderarmut. Wir möchten aufklären, was Kinderarmut ist, wie diese in Deutschland sich auswirkt und welche Ursachen sie hat.

Kinderarmut Definition: Was ist Kinderarmut?

Das Wort Kinderarmut ist mit Sicherheit geläufig. Trotzdem ist nur selten bekannt, was mit diesem Begriff definiert wird. Laut Plan.de wird Kinderarmut so definiert:

„Wenn jemand arm ist, hat er nicht genug zu essen und wohnt meist in kleinen und einfachen Wohnungen oder Häusern, wo es keine Toilette oder sauberes Wasser gibt. Ganz konkret bedeutet das: Jemand, der in absoluter Armut lebt, hat ungefähr 1 Euro am Tag für Essen, Trinken und Kleidung. Das Wort Kinderarmut beschreibt Kinder, die in so einer Situation leben.“[1]

Kinderarmut äußert sich also dadurch, dass es den Kindern, die weltweit vertreten sind, an ausreichend Essen fehlt. Dadurch wird eine Unterversorgung mit Vitaminen und Nährstoffen herbeigeführt, die jedoch für eine ausreichend gesunde Entwicklung sehr wichtig sind. Durch fehlende Vitamine und Nährstoffe besitzen Kinder, die in Armut leben, meist nur sehr geringe Abwehrkräfte.

Kinderarmut äußert sich allerdings noch durch andere Dinge. Ein Kind, welches in Armut lebt, hat meist keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Der Konsum von schmutzigem Wasser führt deswegen meist zu erheblichen Erkrankungen.

Den meisten Kindern, die unter Armut leiden, fehlt außerdem der Zugang zur medizinischen Versorgung und zur Bildung. Letzteres führt unter anderem dazu, dass Kinder grundlegende Dinge wie Lesen und Schreiben nicht lernen. Dadurch ist eine Zukunftsperspektive mit einer Anstellung meist nicht gegeben. Die Folge daraus ist, dass auch nachfolgende Generationen in den Kreis der Kinderarmut und später der Armut im Erwachsenenalter gelangen.

Kinderarmut in Deutschland

Deutschland gilt als eines der reichsten Länder. Und obwohl wir eine aufstrebende Wirtschaft vorzuweisen haben, gibt es auch in Deutschland Kinderarmut. Das Thema Armut ist also nicht nur in den Entwicklungsländern vertreten. Kinderarmut in Deutschland bedeutet, dass rund jedes fünfte Kind von Armut betroffen ist. Das sind rund 2,55 Millionen Kinder. Das zeigt der Kinderarmutsbericht des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI). Eine Studie der Bertelsmann Stiftung geht noch etwas weiter und spricht davon, dass jedes vierte Kind in Deutschland an Armut leidet.

Die Kinderarmut in Deutschland sieht etwas anders aus als in den Entwicklungsländern. Spricht man von der Kinderarmut in Deutschland ist diese nicht gleichzusetzen mit Obdachlosigkeit oder fehlender Nahrung. Familien, die in Deutschland unter Armut leiden besitzen eine abgesicherte Existenz. Leben jedoch meist nur von dem Nötigsten. Das heißt, eine täglich warme Mahlzeit ist für Kinder in Armut nicht selbstverständlich. Kinderarmut in Deutschland zeichnet sich auch dadurch aus, dass Kindern gewisse Dinge fehlen, die für Gleichaltrige vollkommen normal sind. Dazu gehört auch der Anschluss zu außerschulischen Aktivitäten.[2]

Kinderarmut weltweit

Die Zahlen zur Kinderarmut in Deutschland sind bereits erschreckend. Doch weltweit ist die Kinderarmut wesentlich größer. Man geht davon aus, dass jedes dritte Kind an Armut leidet. Gesprochen wird von einer multidimensionalen Armut. Das heißt, den Kindern fehlt es an Nahrung, sauberem Wasser oder Bildung. In Zahlen sind das 663 Millionen Kinder auf der ganzen Welt. Davon leben rund 385 Millionen Kinder in extremer Armut, was sich dadurch auszeichnet, dass sie weniger als 1,90 US-Dollar am Tag zum Leben haben.[3]

Ursachen Kinderarmut

Die Ursachen von Kinderarmut sind echt vielseitig. Man kann die Kinderarmut und ihre Ursachen in Deutschland nicht mit denen in anderen Ländern vergleichen. Kinderarmut in Deutschland wird meist durch ein geringes Einkommen der Eltern hervorgerufen. Einer der häufigsten Gründe für Kinderarmut in Deutschland ist die Arbeitslosigkeit der Eltern. Gleichzeitig kann es zur Armut kommen, wenn eine große Anzahl an Kindern in den Familien besteht.

Ursachen Kinderarmut in Deutschland:

  • Große Anzahl an Kindern in den Familien
  • Geringes Einkommen der Eltern
  • Arbeitslosigkeit der Eltern
  • Krankheit der Eltern

Betrachtet man die Kinderarmut weltweit, dann sind die Ursachen der Armut meist wesentlich breiter.

Ursachen der Kinderarmut weltweit:

  • Mangelnde Bildung und Ausbildung
  • Geringes Lohnniveau
  • Verlust der Eltern
  • Bevölkerungswachstum
  • Flucht aus dem Heimatland
[3]

[1] www.plan.de/kinderarmut-einfach-erklaert.html

[2] www.malteser.de/aware/hilfreich/kinderarmut-in-deutschland-alles-was-du-darueber-wissen-musst.html

[3] www.aktion-deutschland-hilft.de/de/fachthemen/kinder-in-not/kinderarmut/

Inhaltsverzeichnis